3-2-1 Ribs aus dem Greek Fire

28.08.2016, 14:26 Uhr 28.01.2017, 11:19 Uhr

Gestern war es endlich soweit:
Die ersten 3-2-1 Ribs aus der Rösle Kugel sollte es geben. Außerdem gleich 3 Tests:

  • Greek Fire Kohle
  • Klaus Rib Rib Hurra Rub
  • Klaus Sauerei Rub

Greek Fire Holzkohlebriketts

Auch ich habe mittlerweile von der sagenumwobenen Greek Fire Kohle gehört. Nach dem ersten Pulled Pork mit Discounter Briketts und einer sehr unruhigen Nacht ist man für das Thema Kohle definitiv sensibilisiert. Stolpert man dann über einige begeisterte Reviews zu dieser Superkohle ist sie natürlich schnell gekauft …

Greek Fire Kohle

Bei dieser Kohle wirkt erst einmal so ziemlich alles fremd. Die Verpackung ist ungewöhnlich aufwendig und vor allem die Form der Kohle wirft sofort die Frage auf:
Wie lege ich hiermit bloß am besten einen Minion Ring?

Da es bei uns 3-2-1 Ribs geben sollte und wir folglich nur 6 Stunden 120 °C brauchten, war schnell eine Lösung gefunden. (Siehe Artikelbilder) Allerdings bin ich mir noch immer nicht ganz sicher, wie ich die Kohle bei einer noch längeren Aktion verteilen würde …

Wie hat sie sich nun also geschlagen, die Kohle?
Nun, ich habe gleich zu Beginn einen Volltreffer gelandet. Da ich glücklicherweise genau die richtige Menge Startkohle erwischt hatte war der Grill bereits nach 15 Minuten eingeregelt. Als die gewässerten Hickory Chips dazukamen gab es kurz einen heftigen Temperatur-Einsturz. Trotz voll geöffneter Belüftung dauerte es ca. 30 Minuten um von 65 °C wieder auf die 120 °C zu kommen. Danach lief die Kohle sehr gleichmäßig bis zum Schluss durch. Als ich die Ribs vom Grill nahm staunte ich nicht schlecht, wie wenig Kohle in den 6 Stunden verbraucht wurde:

Greek Fire Kohlereste im Kugelgrill

Mein persönliches Fazit
Ich bin schwer begeistert von der Kohle und freue mich schon auf das nächste Pulled Pork. Wenn die Greek Fire auch hier überzeugen kann und ich eine ruhige Nacht haben sollte, dürfte das wohl künftig meine Stammkohle für Long Jobs werden.
 

Klaus Rubs

Wir hatten zuvor bereits den O.F.A Rub von Klaus grillt probiert und waren sehr zufrieden. Nun sollte es aber doch einmal eine passende Gewürzmischung sein. Da sich hier die Rubs "Rib Rib Hurra" und "Sauerei" am ehesten anbieten, habe ich diese bestellt.

Klaus Grillt Rubs

Fazit
Geschmäcker sind natürlich sehr unterschiedlich. Uns haben jedenfalls beide Rubs sehr gut geschmeckt. Der Geruch war bei beiden schon umwerfend, aber das kannten wir ja bereits vom O.F.A Rub. Da bekommt man einfach direkt Hunger!

Einziges Manko:
Die Verpackung könnte besser sein. Bei einem der beiden Beutel, war der Streifen mit dem Druckverschluss nicht richtig befestigt. Somit ist ein Wiederverschließen leider unmöglich, aber egal … so habe ich endlich doch noch Verwendung für eine der 1000 Frischhalteboxen, die im Schrank verstauben, gefunden.
 

Und die Ribs?

Die müssen wir unbedingt bald wieder genau so machen! Rezeptetechnisch haben wir uns an diesem Artikel orientiert:
https://bbqpit.de/3-2-1-ribs/

3-2-1 Ribs aus dem Greek Fire

Schlusswort

Ich hoffe dir hat der Artikel gefallen. Vielleicht hast du ja auch einige Rub-Empfehlungen oder interessante Geschichten rund um das Thema Kohle für uns. Jedenfalls freuen wir uns sehr über deinen Kommentar zum Thema :-)


Das könnte dich auch interessieren

Viele Wege führen zur Pizza

Wer schon selbst einmal Pizza auf dem heißen …

Weiterlesen »

Restegrillen am Feiertag

Viele kennen sicherlich das Problem: Die …

Weiterlesen »

Week of Taste

Hallo Ihr Lieben! Wir haben uns etwas ganz …

Weiterlesen »

Kommentare

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und natürlich kannst du auch ohne Registrierung kommentieren. Hierzu gibst du einfach deinen Namen und deine E-Mail-Adresse ein. Danach kannst du die Checkbox „Ich möchte lieber als Gast schreiben” aktivieren und deinen Kommentar absenden.