Viele Wege führen zur Pizza

30.07.2017, 14:23 Uhr 30.07.2017, 14:48 Uhr

Wer schon selbst einmal Pizza auf dem heißen Stein zubereitet hat, der kennt vielleicht die Problematik: Lässt man sich nach der Vorbereitung einer Pizza zu viel Zeit, pappt diese schnell auf dem Pizzablech fest und lässt sich kaum noch elegant auf den Pizzastein befördern.
Das schränkt die Vorbereitungsmöglichkeiten leider stark ein, und trennt häufig den Pizzabäcker von den bereits zufrieden essenden Gästen.

Bist du noch auf der Suche nach einem guten Rezept für Pizzateig?
Das findest du auch bei uns: Klassischer Pizzateig

Wir haben heute einmal eine neue Strategie getestet, die es erlaubt, in Ruhe alle Pizzen vorzubereiten. Hierbei haben wir auch etwas mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Zubereitung gespielt, um gleich einige Erfahrungen mit dieser neuen Methode sammeln zu können.

Der Grundgedanke ist, die Pizzen auf Backpapier vorzubereiten und dieses einigermaßen passgenau zurechtzuschneiden, damit das Papier nicht gleich verbrennt. Auf dem Backpapier lässt sich die vorbereitete Pizza dann wunderbar über längere Zeit aufbewahren und gut hantieren.

Nun ist die Zubereitung von Pizza auf Backpapier natürlich nichts Neues. Unser Experiment galt vielmehr dem Versuch, auf diese Weise dennoch einen tollen knusprigen Pizzaboden zu backen. Das Ganze diesmal auf unserem Neuzugang: Ein Keramik Grill.

5 kleine Pizzen haben wir insgesamt gebacken. Hier nun die Ergebnisse:

Temperaturmit BackpapierBewertung
230 °Cdurchgehendmangelhaft
280 °C2 Minutenausreichend
315 °C2 Minutenausreichend
370 °C1 Minutegut
400 °C1 Minutebefriedigend

Die Temperatur wurde immer über das Deckelthermometer des Grills abgelesen. Ich gehe davon aus, dass die Temperatur des Pizzasteins sicherlich noch einmal ca. 100 °C höher gewesen sein dürfte. (Der Pizzastein ist nur durch einen relativ dünnen Keramik Deflektor Stein vor den lodernden Flammen geschützt.)

Wie man anhand der Tabelle auch gut erkennen kann: Wir haben das Backpapier teils nachträglich entfernt um doch noch, wenn auch nur verkürzt, direkt auf dem heißen Stein backen zu können. Falls du dich fragst, wie das am besten ohne Brandblasen gelingt, wir haben ein kurzes Video dazu gemacht:

Fazit

Abschließend kann ich die Methode leider nicht uneingeschränkt empfehlen. Die Pizzen, die wir sonst immer, von Anfang an, direkt auf dem Stein gebacken haben, waren einfach viel besser. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass wir dann immer mehr Mehl verwendet haben? Wir müssen wohl noch etwas weiter experimentieren …

Wie machst du deine Pizza?


Das könnte dich auch interessieren

Restegrillen am Feiertag

Viele kennen sicherlich das Problem: Die …

Weiterlesen »

3-2-1 Ribs aus dem Greek Fire

Gestern war es endlich soweit:Die ersten 3-2-1 …

Weiterlesen »

Lieblingsessen

Es gibt Gerichte, die könnte man einfach jeden …

Weiterlesen »

Kommentare

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und natürlich kannst du auch ohne Registrierung kommentieren. Hierzu gibst du einfach deinen Namen und deine E-Mail-Adresse ein. Danach kannst du die Checkbox „Ich möchte lieber als Gast schreiben” aktivieren und deinen Kommentar absenden.