Streuselkuchen

Streuselkuchen passt einfach immer und ist schnell gemacht. Wir sind immer froh über ein paar Stücke im Gefrierfach wenn Gäste kommen. Insbesondere deshalb, weil Streuselkuchen meiner Meinung nach die perfekte Ergänzung zu einer Tasse Kaffee ist.

Zubereitung

  1. Zwei kleine Töpfe auf den Herd stellen. In den einen kommen 200 g Butter, in den anderen 50 Gramm Butter und 200 ml Milch. Die Herdplatten jeweils auf schwache Hitze stellen und die Butter zerlassen.
  2. Sobald der Topf mit den 200 g Butter fertig ist, diesen auf Seite stellen und abkühlen lassen.
  3. Das Ei, Salz und 375 g Mehl in dieser Reihenfolge in eine große Rührschüssel geben.
  4. Die frische Hefe in kleine Stücke zerteilen und in der Mitte des Mehls verteilen.
  5. 50 g Zucker und 1 Päckchen Vanillin-Zucker über die frische Hefe geben.
  6. Mittlerweile sollte die Butter in der Milch geschmolzen sein. Die Flüssigkeit nun über die frische Hefe in der Rührschüssel geben.
  7. Das Ganze nun etwa eine Minute Ruhen lassen und dann mit der Küchenmaschine / einem Handrührgerät mit Knethaken innerhalb von etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  8. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für etwa 20 Minuten gehen lassen. (Er sollte sich dann sichtbar vergrößert haben …)
  9. Das Backblech mit der Margarine einfetten und den Ofen vorheizen. (Ober- / Unterhitze: 200 °C)
  10. Für die Streusel: 300 g Mehl, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und ½ Teelöffel Zimt in eine zweite Rührschüssel geben.
  11. Die abgekühlte flüssige Butter darüber gießen und mit einem Handrührgerät mit Schneebesen bis zur gewünschten Streuselgröße rühren. (Je länger man rührt umso größer die Streusel)
  12. Den Teig für den Boden und die Arbeitsplatte mit etwas Mehl bestreuen. Den Teig mit einer Teigkarte aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche geben und noch einmal leicht mit Mehl bestreuen.
  13. Den Teig noch einmal vorsichtig durchkneten und für das Backblech ausrollen. (Um den Teig in das Backblech zu bekommen kann man ihn kurz einschlagen.)
  14. Sobald der Teig das Backblech gut ausfüllt können die Streusel darauf verteilt werden. Dies sollte man vorsichtig mit den Händen machen, da die Streusel sonst kaum so schön locker bleiben, wie sie der Schneebesen hinterlassen hat.
  15. Das Ganze zugedeckt ein weiteres Mal für etwa 15 Minuten gehen lassen.
  16. Den Kuchen auf der mittleren Einschubleiste für etwa 25 Minuten backen.
  17. Das Backblech auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

 

Tipp

Dieser Kuchen eignet sich hervorragent zum Einfrieren. Er ist in 5 Minuten in der Mikrowelle aufgetaut und schmeckt fast genauso wie frisch vom Blech.


Das könnte dich auch interessieren

Käse-Sahne-Soße mit Schinken

Die Käse-Sahne-Soße mit Schinken ist für uns …

Weiterlesen »

Ratatouille

Ratatouille ist unser absoluter Favorit wenn es …

Weiterlesen »

Klassischer Pizzateig

Wer einen Pizzateig herstellen möchte, der sich …

Weiterlesen »

Kommentare

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und natürlich kannst du auch ohne Registrierung kommentieren. Hierzu gibst du einfach deinen Namen und deine E-Mail-Adresse ein. Danach kannst du die Checkbox „Ich möchte lieber als Gast schreiben” aktivieren und deinen Kommentar absenden.